Erlebnisbericht – Reise nach Frankfurt zu „Blockupy“

Hallo Leute,

ich bin wieder zurück. Ich bin ja schon am Freitag mit paar Leuten im VW-Bus hoch. Wir dachten, wir sind schlau, nehmen vor Frankfurt die Landstraße, damit wir nicht wie so viele Reisebusse abgefangen werden.

Pustekuchen, auch dort Kontrollen. Die Polizisten, die uns kontrollierten, hatten Listen, die sie mit dem Perso abglichen. Wir waren sieben Leute. Fünf haben sie mitgenommen. Die zwei, die nur umdrehen mussten, waren in Stuttgart bisher in keinster Weise aktiv.

Also ich gehe von Namenslisten aus, die sie aus BW bekommen haben. Das stimmt doch mehr als nachdenklich.

Egal, für uns fünf war hier nicht Endstation, nein, wo denkt ihr hin. Im Polizeibus ging es ab nach Gießen, in eine Sammelstelle, wo uns viele kriminelle Demonstranten freudig begrüßten. Dort verbrachten wir die Nacht und durften am Samstag 12.00 Uhr wieder raus. Erstmal von Gießen wegkommen, ist gar nicht so einfach.

Wir kamen zur Demo grad noch so rechtzeitig. Was die Polizei dort ablieferte spottet jeder Beschreibung. Ich weiß ja nicht, was denen gesagt wurde, aber eins weiß ich, die haben alle bedauert, dass sie nicht im grossen Stil draufschlagen durften. Für die sind die Demonstranten nur Pack das Ärger macht.

Die Bullen haben auch immer wieder provoziert. Die Krönung aber sind die Berliner Bereitschaften. So ‚was hab ich noch nicht gesehen. Die haben den Ärger wirklich gesucht. Unmotiviert in Menschengruppen reingerannt, in der Hoffnung, dass jemand von den Demonstranten die Nerven verliert und sie richtig loslegen können. Was die alles zu uns gesagt haben…, sowas hab ich noch von keinem Bullen gehört.

Ich bin davon ausgegangen, dass die Berliner Bereitschaften aufgestellt wurden, um den Mop und Asoziale zu Brei zu schlagen. Dass sie sich selbst aus Asozialen rekrutieren war mir neu.

Ich sage hier bewußt asozial nicht antisozial.

Fazit: Was wir wollten, Frankfurt für Tage lahmlegen, hat die Polizei für uns erledigt. Und zwar besser als wir das je könnten.

       Vielen Dank für die mitarbeit.

  … und noch was Wichtiges.

  Gießen ist eine Scheißsstadt und häßlich wie die Nacht.

Oben Bleiben

alex

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.