Jahresrückblick 2013

Stuttgart-Vaihingen, den 31. Dezember 2013

infoabend_rohrer_kurve

Infoabend zur Rohrer Kurve am 24. Juli

Anfang des Jahres 2013 stand bereits das große Thema, das uns in diesem Jahr intensiv beschäftigt hat, im Raum. Der Planfeststellungsabschnitt 1.3 (von der Rohrer Kurve bis zum Flughafenbahnhof). Zu diesem Zeitpunkt hat mir dieses Thema noch gehörigen Respekt eingeflößt. Wie schaffen wir das nur? Haben wir genügend Kapazität und genügend Fachwissen, um hier kompetent aufzutreten und unsere Interessen zu vertreten? Aber wie schon so oft zuvor, waren diese Bedenken schnell zerstreut. Es fanden sich mehrere Mitstreiter mit unterschiedlichstem Fachwissen, die gemeinsam an dem Thema arbeiteten. Im Frühsommer sind wir mit vielen Interessierten an der Rohrer Kurve auf einem Infospaziergang unterwegs gewesen. Und bereits kurz vor den Sommerferien haben wir eine Infoveranstaltung in Dürrlewang organisiert. Diese Veranstaltung war gut besucht und die EinwohnerInnen haben sich erstmals eingehender informieren können. Ein Jahr zuvor hatten wir bereits zwei Infostände im Stadtteil gemacht. An diesem Abend bildete sich eine Arbeitsgruppe, die sich mit der Formulierung einer Mustereinwendung befasste. Diese Mustereinwendungen wurden dann im November und Dezember in nahezu alle Briefkästen in Vaihingen und Oberaichen verteilt. Wie viele BürgerInnen diese Möglichkeit genutzt haben, wissen wir nicht. Bei den Infoständen war der Andrang erfreulich groß. Aber es kommt nicht nur auf die Menge der Einwendungen an. Einwendungen von direkt Betroffenen wie dem Waldkindergarten Rohr e.V oder dem kath. Waldheim im Schmellbachtal und anderen, sowie Einwendungen aus besonderen Blickwinkeln (juristisch, eisenbahntechnisch oder aus Naturschutzsicht) sind ausgesprochen wichtig. Am 19. Dezember haben wir gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Filder und dem Waldkindergarten die gesammelten Einwendungen übergeben. Dieses Thema wird uns auch im kommenden Jahr weiter beschäftigen, wenn die Erörterungstermine anstehen.

infospaziergang

Infospaziergang rund um die Rohrer Kurve

infostand

Infostand am 15. Mai

Ganz selbstverständlich gibt es fast Samstag für Samstag einen Infostand auf dem Vaihinger Wochenmarkt. Und ebenso wird regelmäßig in der Unterführung der „Tunnelblick“ verteilt. Das ist aber überhaupt nicht selbstverständlich, sondern eine großartige Leistung. Genauso wie die zahlreichen Stunden, die alle Verteiler unterwegs sind, um Infomaterial in Briefkästen einzuwerfen und natürlich auch die Arbeit, die in den Vorbereitungen solcher Verteilaktionen steckt.

Die Aktion, die uns allen am meisten Spaß gemacht hat, war sicherlich der Spontanbiergarten auf dem aurelis-Gelände. Damit haben wir daran erinnert, wie das Gelände unserer Meinung nach viel sinnvoller zu nutzen wäre. Noch mehr Bürogebäude und ein Parkhaus finden wir verkehrt. Aber der Gemeinderat scheint es für sinnvoll zu erachten, das ehemalige Güterbahngelände dem Investor mit einer Baugenehmigung genau dafür zu vergolden. Dieses Verhalten hatten wir bereits Anfang des Jahres angeprangert, als wir einen Bären stellvertretend an der Nase durch Vaihingen geführt haben. Schlimm an den Plänen von aurelis ist vor allem, dass das noch mehr Verkehr nach sich ziehen würde.

biergarten

Spontaner Biergarten auf dem Aurelis-Gelände am 21.6.2013

sternfahrt

Zwischenstation in Vaihingen bei der Sternfahrt am 28. September

Unsere Forderung nach einem RE-Halt in Vaihingen, einem entsprechenden Ausbau des Bahnhofs mit einem weiteren Bahnsteig und entsprechender Infrastruktur besteht nach wie vor. Diese Idee wird zwar von vielen Bezirks- und Gemeinderatsmitgliedern unterstützt, aber außer guter Worte ist bisher nicht viel passiert. Die Sternfahrt zwischen den Kreisstädten Ludwigsburg, Waiblingen, Böblingen und Esslingen am 28. September hat dieser Forderung mit dem symbolischen Halt in Vaihingen Nachdruck verliehen. Es ließe sich bereits heute schnell und kostengünstig vieles im öffentlichen Nahverkehr verbessern. Der RE-Halt ist ein Bestandteil davon. Ebenso die Direktverbindungen zwischen den Kreisstädten und die Nutzung der Panoramabahn (Gäubahnabschnitt von Vaihingen über Dachswald, Stuttgart-West, Hauptbahnhof).

millionenspiel

Übergabe des Millionenspiels an OB Kuhn

Unser Millionenspiel, das vor allem Ende letzten Jahres vermutlich vielfach als Weihnachtsgeschenk Furore machte, wurde auch Anfang 2013 in Zeitungsartikeln und Radiobeiträgen positiv erwähnt. Die darin enthaltenen Ideen wie man „unser Geld sinnvoll verwenden“ kann, waren alle auch in dem Stadtbezirksordner enthalten, den wir gemeinsam mit anderen Stadtbezirken und Initiativen im Februar Herrn Kuhn zu seinem Amtsantritt übergeben haben. Viele dieser Forderungen, Vorschläge und Ideen spielten auch im Bürgerhaushalt eine Rolle. Unsere Favoriten haben wir in Vaihingen mit einem Flyer bekannt gemacht und in die Diskussion gebracht. Mit der Adventsmailaktion haben die Stadtteilgruppen Herrn Kuhn an ihre Forderungen erinnert und natürlich war auch Vaihingen wieder mit einem Beitrag dabei.

Gemeinsam haben wir eine Menge geleistet und nur gemeinsam ist das alles überhaupt möglich geworden. Wir können auf ein aktionsreiches Jahr zurückblicken, und haben neben S21 und den naheliegenden Themen auch weitergehende Aktivitäten wie die Anti-AKW-Demo in Neckarwestheim oder den Ostermarsch und die Protestaktion gegen Drohneneinsätze vor dem Afrikom in Möhringen im Dezember unterstützt.

Und auch im kommenden Jahr gibt es wieder viel zu tun und schon jetzt zahlreiche phantasievolle Ideen. Eine ganz junge und dennoch schon jetzt etwas größere Idee entstand auf der letzten VÖS-Sitzung und heißt: eine Art selbstverwalteten Treffpunkt ins Leben zu rufen (Cafe/Begegnungsstätte/Mini-Stadtteilzentrum/…). Denkt mal darüber nach, was ihr von der Idee haltet, und falls jemandem ein passender Raum/Ladengeschäft/Wohnung etc. einfällt, bitte bei Gerhard (vorort-vaihingen<ät>arcor.de) oder Sascha (sascha.retter<ät>gmx.de) melden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.