PE Bündnis Filderbahnhof Vaihingen

Folgende Presseerklärung hat das Bündnis Filderbahnhof Vaihingen am Freitag den 14.03.2014 veröffentlicht.

Der Gemeinderat muss seine Zusagen einhalten – Klares Bekenntnis des Gemeinderats in der bevorstehenden Sitzung des Umwelt- und Technikausschusses gefordert

In seiner Sitzung am kommenden Dienstag ab 8:30 Uhr befasst sich der Umwelt- und Technikausschuss (UTA) des Stuttgarter Gemeinderats in Punkt 7 mit der Frage des Regionalhalts in Stuttgart-Vaihingen.

Es gibt seit einem Jahr durch einen Antrag der Fraktionen CDU, SPD und Grüne an die Stuttgarter Stadtverwaltung eine klare Beschlusslage bei den Gemeinderäten, das Fahrgastpotenzial eines Regionalhalts in Stuttgart-Vaihingen ermitteln zu lassen. Dieses vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur von Baden-Württemberg (MVI) beauftragte Gutachten liegt seit Januar vor und unterstützt die Notwendigkeit des Regionalbahnhalts überzeugend.

An diesen Antrag erinnern das Bündnis Filderbahnhof, der Pro Bahn Regionverband Stuttgart und die INITIATIVE SCHÖNES ATTRAKTIVES VAIHINGEN E. V die Gemeinderäte jetzt angesichts der bevorstehenden UTA-Sitzung. Der UTA soll dafür sorgen, dass der Regionalbahnhalt schnellstmöglich eingerichtet wird: Die Gemeinderäte sollen die dem MVI unterstehende Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg auffordern, den Halt der Züge in Vaihingen bei der DB zu bestellen, um eine wichtige Voraussetzung für die entsprechende Umgestaltung des Bahnhofs Vaihingen zu erfüllen. Außerdem sollen sie die DB auffordern, aufgrund des nachgewiesenen großen Potenzials den Bahnhof zum Regionalbahnhof umzurüsten.

Der zügige Ausbau des Vaihinger Regionalbahnhalts hat positive Auswirkungen auf das gesamte S-Bahn-Netz der Region: der bekannte S-Bahn-Engpass am Hauptbahnhof (tief), der maßgeblich für die derzeitigen Beeinträchtigungen verantwortlich ist, wird durch ein geringeres Volumen ein- und aussteigender Fahrgäste erheblich entlastet. Den Fahrgästen steht mit dem Regionalexpress eine Alternative für die stark überlastete S1 zur Verfügung, ein Vorteil, den auch der Verkehrsclub Deutschland (VCD) betont.

Die niedrige Bahnsteighöhe des geforderten Vaihinger Regionalbahnhalts ist dabei für künftige Planungen kein Problem, da sie ggf. später problemlos um die für einen S-Bahn-Betrieb erforderlichen 20 cm erhöht werden kann.

Reinhard König vom Bündnis Filderbahnhof meint hierzu: „Alle Vaihinger Gemeinderäte im UTA haben sich klar für den Ausbau des Vaihinger Filderbahnhofs und damit für eine bessere Anbindung dieses bevölkerungsmäßig und wirtschaftlich starken Stadtteils ausgesprochen. Für die Bürger besteht in dieser Sitzung die Möglichkeit, sich über die Haltung ihrer Gemeinderäte in dieser wichtigen Frage zu informieren.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.