Richard

Stuttgart darf nicht noch mehr seiner Wahrzeichen verlieren.

So habe ich gedacht als ich zum ersten mal hörte, dass zum Bau des neuen Tiefbahnhofs die beiden Seitenflügel des denkmalgeschützten und als Kulturdenkmal weltbekannten Stuttgarter Bahnhofs abgerissen werden sollen. Was die Bomben im 2.Weltkrieg nicht schafften, das wollen offenbar unsere Politiker und Stadtplaner nachholen. Viele historische Gebäude Stuttgarts hätte man mit etwas gutem Willen wieder aufbauen können. Aber den Stadtplanern fehlte die Wertschätzung für die alte Architektur. Heute wird das allgemein bedauert. Noch ärgerlicher wird die Amputation unseres Bahnhofs, wenn man sich kritisch mit dem Konzept des angeblich um 30% leistungsfähigern S21- Bahnhofs befasst. Noch niemand ist es bis jetzt gelungen diese Leistungsfähigkeit zu beweisen. Auch bei der sogenannten Schlichtung hat sich klar gezeigt, dass das Betriebskonzept von S21 erhebliche Mängel aufweist. Das gesamte Projekt benötigt außerdem mehrere Dutzend Sonder- und Ausnahmegenehmigungen, weil zahlreiche Bau- und Sicherheitsvorschriften des Eisenbahnbundesamts nicht eingehalten werden. Es ist aus Platzmangel praktisch unmöglich den nur achtgleisigen Bahnhof bei Bedarf zu erweitern. Er ist also nicht zukunftsfähig. Die Metropole Baden- Württembergs hat dann den kleinsten Bahnhof aller Grosstädte. Stuttgart tauscht mit S 21 einen der besten Kopfbahnhöfe der Welt gegen einen Mini- Bahnhof mit zahllosen Schwachstellen, für dessen Bau viele Milliarden aufgewendet werden müssen, die an anderen Stellen dringend gebraucht werden. Außerdem wird beim Bau der mittlere Schlosspark mit seinen jahrhundert Jahre alten Bäumen auf Jahrzehnte vernichtet. Nach der Fertigstellung durchschneidet ein bis zu acht Meter hoher Damm mit über vier Meter hohen Glasaugen den mittleren Schlossgarten. Namhafte Geologen warnen vor dem an vielen Stellen vorhandenen Gipskeuper (Beispiel: Engelbergtunnel und Staufen) und einer Gefährdung der Mineralquellen durch die Tiefbauarbeiten.
Das sind nur einige von vielen Argumenten für den Erhalt des Kopfbahnhofs. Jeder der sich intensiv mit den Einzelheiten von S21 befasst, wird in kurzer Zeit leicht so zahlreiche Nachteile finden, dass er viele Seiten darüber schreiben könnte, während es sehr schwer würde Vorteile zu finden.

Vaihingen, 15.04.2011
Richard

Advertisements